Jahreshauptversammlung für Jahr 2012
[zurück]

Bericht: Tiefenbrunn Christian

Am 5. Jänner fand im Kulturhaus die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Pflach statt.

Kommandant Stefan Gruber begrüßte alle Feuerwehrmitglieder und die Jugendfeuerwehr, Bgm. Helmut Schönherr, Vizebürgermeister Sieghard Insam, Gemeinderat Andreas Inwinkl, Ehrenkommandant Heribert Tiefenbrunn und Bezirksschriftführer Christoph Hosp.

Nach einer Schweigeminute für die verstorbenen Kameraden gab Stefan einen Überblick über die Höhepunkte seiner heute endenden ersten Periode als Kommandant der FFW Pflach.

  • im April 2008 wurde im Bezirk Reutte das landesweite einheitliche digitale Alarmierungssystem eingeführt, dadurch mussten auch die Piepser getauscht werden
  • die Umstellung des Funks von analog auf digital wurde seit dieser Zeit vorangetrieben und bis zum Jahr 2010 umgesetzt; Stefan bedankte sich an dieser Stelle bei der Gemeinde für die unkomplizierte Umsetzung dieses teuren Projektes
  • es finden nun regelmäßig Proben und Informationstage mit der Volksschule und dem Kinder-garten statt
  • im Jahr 2008 war in unserer Gemeinde ein Brandstifter unterwegs, der bis heute noch nicht gefasst werden konnte
  • im August 2009 zerstörte ein Großbrand den ehemaligen Gasthof Lechbrugg, im selben Jahr stellte sich das Oberflächenwasser im Kirchweg als Problem heraus
  • das Jahr 2010 war eines der arbeitsreichsten Jahre in der Pflacher Feuerwehrgeschichte, in unserer Gemeinde wurde der 36. Bezirksnassleistungsbewerb ausgetragen; weiters mussten drei Brandeinsätze und diverse andere Einsätze abgewickelt werden
  • seit dem Jahr 2011 kann die neue Einsatzbekleidung gekauft werden, da die Ausrüstung unserer Feuerwehr jedoch am Stand der Dinge ist und eine Neuanschaffung viel Geld kostet wird bei uns noch nicht so schnell umgestellt

Hier eine Darstellung über die Tätigkeiten in den letzten 5 Jahren:

Weiters informierte Stefan über den aktuellen Mitgliederstand, derzeit sind 32 Mitglieder in der FFW Pflach aktiv, 6 in Reserve, die Jugendfeuerwehr hat 5 Mitglieder.

Stefan Zaggl ist nach Besuch des Jugendbetreuerlehrganges seit Herbst Jugendbetreuer, er wird von der bisherigen Beauftragten Kathrin Gruber in seiner Funktion unterstützt.

Anschließend informierte die Schriftführerin Kathrin Gruber über die wesentlichen Ereignisse im vergangenen Jahr.

Bei den diversen Kommandantenrunden im Abschnitt, dem Bezirkstag im Mai in Ehrwald und der Kommandanten-Dienstbesprechung im November in Stanzach erhielt die Führungsspitze immer die neuesten Informationen um das Feuerwehrwesen.

Fixpunkte waren wie immer die Florianifeier, bei der Lisa Inwinkl und Andreas Koch angelobt wurden, und das Heldengedenken im November.

Ende Juni besuchten die Kindergärtler unsere Feuerwehr, dort konnten sie einmal ein Feuerwehrauto aus der Nähe ansehen, in die Einsatzbekleidung schlüpfen und sich in zahlreichen Versuchen ansehen, welche Materialen wie schnell brennen. Die Kinder durften auch mit dem Schlauch spritzen, eine Fahrt mit dem Feuerwehrauto und eine Jause durften natürlich auch nicht fehlen.

Bei den „Ritterspielen Ehrenberg“ und beim Rote Nasen-Lauf galt es wieder den Verkehr zu regeln.

Im Juli fand in Holzgau der Bezirksnassleistungsbewerb statt, die FFW Pflach ging diesmal mit zwei Gruppen an den Start.

Bei den sechs Frühjahrs- und sechs Herbstproben wurde versucht, das weite Einsatzspektrum mit diversen Übung abzudecken, es wurden Brandszenarien durchgeprobt, die Ölsperre kam zum Einsatz und Relaisleitungen wurden gelegt, mehrmals fanden auch Gemeinschaftsproben mit anderen Feuerwehren statt. Die größte Übung des Jahres war die „Terrex 2012“ auf dem Areal der Fa. Beirer in Pinswang, eine Herausforderung war auch die Probe in der Volksschule Pflach im Oktober. Zusätzlich gab es noch 5 Winterschulungen, 2 Gruppenkommandantenschulungen und 9 Maschinistenschulungen.

Bezirksweit nahmen Mitglieder unserer Feuerwehr an Schulungen zum Thema Strahlrohre und Hochleistungslüfter in Heiterwang teil, auch an der Landeswehrfeuerschule in Telfs wurden diverse Lehrgangsveranstaltungen besucht.

Dass die Ausbildung wichtig ist, zeigte sich bei den 14, überwiegend technischen Einsätzen im vergangenen Jahr. Neben mehreren Verkehrsunfällen galt es auch außergewöhnliche Situationen zu meistern, so schlug im Mai ein Blitz unmittelbar neben einem Haus ein, Personen in Notlage musste geholfen werden, ein Ölfilm auf dem Hüttenmühlsee wurde zur Vermeidung von Umweltschäden gebunden und auch beim Felssturz am Kniepaß im vergangenen Oktober wurde unsere Feuerwehr alarmiert.

Damit bei den Einsätzen und Proben die Fahrzeuge und Gerätschaften einwandfrei funktionieren, müssen sie ständig gewartet und wenn notwendig repariert werden, ebenso ist eine laufende Wartung der Feuerwehrhalle unumgänglich, dank Traudl Tiefenbrunn ist die Halle immer in sehr sauberem Zustand.

Auch beim Karl Königsrainer-Gedächtnislauf war die FFW Pflach wieder vertreten, weiters fuhren einige Kameraden Ende Oktober zur Feuerwehr Alpin-Messe in Innsbruck.

Hier eine Übersicht über die geleisteten Stunden:

>

Fotos vom Kameradschaftsabend am 6. Oktober rundeten den Bericht der Schriftführerin ab.

Bericht des Atemschutzbeauftragten

Der Atemschutzbeauftragte Peter Pöll berichtete über die Schulungen und Übungen im vergangenen Jahr, teilweise auch mit anderen Feuerwehren wie bei der „Terrex 2012“, im März wurden die Pressluftatmer und Lungenautomaten in der Landesfeuerwehrschule grundüberholt.

Atemschutzeinsätze mussten im vergangenen Jahr keine bewältigt werden.

In Summe verfügt die Feuerwehr Pflach derzeit über 10 aktive Atemschutzgeräteträger.

Bericht des Jugendbetreuers

  • Der Jugendbetreuer Stefan Zaggl erläuterte die zahlreichen Aktivitäten im Jahr 2012.

    Im Frühjahr bereiteten sich die Jugendlichen auf den Wissenstest vor, der am 29. April in Holzgau stattfand, Mathias Prast bestand den Test in Gold. Von den Jugendlichen wird ein Wissen quer durch das Feuerwehrwesen verlangt, Kenntnisse zu allgemeinen Themen wie Bekleidung, Dienstgrade, Funk oder Kompass werden ebenso erwartet wie auch der richtige Umgang mit Feuerlöschern, Gerätekunde und Erste Hilfe.

    Ende Mai fand ein Jugend-Info-Abend statt, 4 Mädchen und 1 Bursche hatten sich an diesem Abend über die Feuerwehr informiert, und alle sind bis heute noch dabei, ein Mädchen ist noch dazugekommen. Franziska und Theresa Beirer, Marina Beirer, Christina Gundolf und Hannah Kuisle sind Mitglieder der Jugendfeuerwehr, Florian Strigl ist bereits in den aktiven Dienst übergetreten.

    Gemeinsame Ausflüge und Unternehmungen sorgten dafür, dass auch der Spaß nicht zu kurz kam, bei der Heldengedenkfeier im November hatten die Jugendlichen ihren ersten offiziellen Auftritt.

    Stefan bedankte sich abschließend noch bei Kathrin für die Unterstützung.

    Hier eine Übersicht über die geleisteten Gesamtstunden der Jugendfeuerwehr im Jahr 2012:


    die Pflacher Feuerwehrjugend



    Nach dem Bericht des Kassiers Franz Insam und der Kassaprüfer Max Ackermann und Klaus Singer wurde der Ausschuss einstimmig entlastet. Der Kommandant bedankte sich an dieser Stelle bei der Pflacher Bevölkerung für die großzügige Unterstützung im Zuge der Haussammlung.

    Als nächster Tagesordnungspunkt standen die Beförderungen auf dem Programm.


    Stefan Kropik wurde zum Oberfeuerwehrmann befördert



    Zur Durchführung der Neuwahlen übergab Kommandant Stefan Gruber den Vorsitz an Bürgermeister Helmut Schönherr.


    die Wahl des Kommandanten und seines Stellvertreters fand geheim statt
    Andy Inwinkl und Sieghard Insam agierten als Wahlhelfer

    Stefan Gruber wurde wieder zum Kommandanten gewählt, Harald Schmid wiederum zu seinem Stellvertreter. Auch die Schriftführerin Kathrin Gruber und Kassier Franz Insam wurden in ihrer Funktion bestätigt.



    Es folgte die Ernennung der Beauftragten durch den Kommandanten. Diese hatten sich bereits im Vorfeld dazu bereit erklärt, ihre Funktion weiter auszuüben.
    • Wolfgang Köck - Gerätewart
    • Manfred Bacher - Obermaschinist
    • Peter Pöll - Atemschutzbeauftragter
    • Stefan Zaggl - Jugendbetreuer.


    Der neue Ausschuss der Freiwilligen Feuerwehr Pflach
    v.l.n.r.: Jugendbetreuer Stefan Zaggl, Schriftführerin Kathrin Gruber, Obermaschinist Manfred Bacher, Kommandant Stefan Gruber, Kassier Franz Insam, Kommandant-Stv. Harald Schmid, Atemschutzbeauftragter Peter Pöll und Gerätewart Wolfgang Köck

    In ihren Grußworten bedankten sich Bgm. Schönherr und Bezirksschriftführer Christoph Hosp für die gute und konstruktive Zusammenarbeit und die geleistete Arbeit zum Wohle der ganzen Dorfgemeinschaft.

    Unter dem Punkt Allfälliges bedankte sich Harald Schmid bei den Kameraden für ihren Einsatz, ganz besonders bei Wolfgang Köck und Manfred Bacher, die viele Stunden in der Feuerwehrhalle verbringen.

    Der Kommandant Stefan Gruber bedankte sich bei seiner Frau Kathrin für die große Unterstützung bei der Erstellung des Berichtes und der Powerpoint-Präsentation und bei Christian Tiefenbrunn für die Fotos während des ganzen Jahres, und schloss die Versammlung mit einem „Gut Heil“.

  • back